Freunde der DZB

Ein Recht auf Literatur

In Deutschland gibt es keinen Markt für Literatur für blinde und sehbehinderte Menschen. Sie haben weltweit und auch in Deutschland einen nur sehr begrenzten Zugang zu Büchern und Zeitschriften. Braillebücher, komplette Hörbuchübertragungen sowie Sach- und Fachliteratur müssen extra hergestellt werden. Schließlich haben blinde und sehbehinderte Menschen ein Recht auf die barrierefreie Nutzung aller Medien, um gleichberechtigt lesen und sich informieren zu können.

Die DZB

Es ist von herausragender Bedeutung, Betroffenen den Zugang zu Informationen zu erleichtern. Eine wichtige Rolle spielen dabei vor allem die Büchereien für Blinde und Sehbehinderte, so zum Beispiel die Deutsche Zentralbücherei für Blinde (DZB). Die DZB ist Deutschlands älteste öffentliche Spezialbibliothek (seit 1894), die Literatur für blinde und sehbehinderte Menschen anbietet. Die DZB ist nicht nur Bibliothek, sondern in erste Linie Produktionszentrum für Braille- und Hörbücher, Reliefs sowie Noten für Blinde. Dabei ist sie im deutschsprachigen Raum führend.