Freunde der DZB

Freunde der DZB

Initiator der Buchpatenschaften ist der Förderverein »Freunde der DZB«. Der Verein wurde im Jahr 2004 gegründet. Sein Ziel ist es, die DZB in ihrer täglichen Arbeit für die soziale und kulturelle Teilhabe blinder und sehbehinderter Menschen zu unterstützen. So setzt er sich u.a. für die allgemeine Leseförderung Blinder und Sehbehinderter ein, unterstützt die Entwicklung neuer Übertragungstechniken und schafft mit Hilfe vieler Projekte und Veranstaltungen einen Austausch zwischen sehenden, sehbehinderten und blinden Menschen.

Die Buchpatenschaften

Die Übertragung von sogenannten Schwarzdruckbüchern in Braille- oder Hörbücher ist ein komplexer, langwieriger und kostenintensiver Prozess. Er erfordert u.a. modernste Drucktechnik, Übertragungssoftware und Tonstudios. Aber vor allem bedarf es eines intensiven und professionellen Einsatzes von engagierten Mitarbeitern, die mit jahrelanger Erfahrung die Bücher Schritt für Schritt herstellen. Zum Schluss wird das Braille- oder Hörbuch an sehbehinderte bzw. blinde Besteller versandt. Um blinden und sehbehinderten Menschen den Zugang zu aktuellen Büchern, aber auch zu Klassikern der Weltliteratur zu ermöglichen, hat der Förderverein die Buchpatenschaften ins Leben gerufen. Die Buchpaten ermöglichen die Übertragung von Büchern und helfen damit, die UN-Konvention zum Schutz der Rechte von Menschen mit Behinderungen, umzusetzen: „Der Zugang zu Informationen ist ein grundsätzliches Recht des Menschen.“