Freunde der DZB

News

6. September 2016

Die neuen Noten-Patenschaften sind da!

Neben der Übertragung von Büchern wollen wir nun auch für Noten-Patenschaften werben. Zusammen mit unserem Schirmherrn, Dr. Thomas Feist, setzten wir uns dafür ein, dass auch blinde und sehbehinderte Musiker einen besseren Zugang zu Musik und Notenwerken erhalten.

Seit vielen Jahren betreiben wir, die Freunde der DZB, die Buchpatenschaften und konnten bisher eine Vielzahl von Paten gewinnen, die die Übertragung vieler Bücher in Braille-Schrift oder als DAISY-Hörbuch ermöglichten.

Neben Büchern überträgt die Deutsche Zentralbücherei für Blinde auch Notenwerke in Braille-Noten – und das schon seit über 100 Jahren. Dabei sind bisher mehr als 6.000 Notenwerke übertragen wurden und stehen blinden und sehbehinderten Musikern zur Verfügung. Jedoch gilt auch hier: Mehr als 98 Prozent der Musikwerke sind blinden und sehbehinderten Menschen nicht zugänglich.

Mit unseren Noten-Patenschaften wollen wir das ändern. Wir haben zehn wichtige Notenwerke – von Bachs „Wohltemperierten Klavier“ bis Phillip Glass „The piano collection“ – zusammengetragen und suchen hierfür Paten. Genau wie bei den Buchpatenschaften kann man schon ab 25 € eine Bronzene Patenschaft übernehmen. Ab einem Betrag von 750 € wird die Patenschaft versilbert und ab 2.000 € ist es eine Goldene Patenschaft. Möchte ein Paten ein besonderes und nicht auf der Liste befindliches Notenwerk übertragen, ist dies mit der Wahlpatenschaft möglich.

Zum Tag der offenen Tür in der DZB am 3. September haben wir die Noten-Patenschaften vorgestellt und freuen uns ganz besonders, dass wir einen engagierten Schirmherren für unser Projekt gefunden haben: Dr. Thomas Feist, Mitglied des Deutschen Bundestages, wird uns bei der Suche nach Paten tatkräftig unterstützten. Wir danken ihm und freuen uns schon jetzt auf die Zusammenarbeit.

 

 

 

share: f t g+